Aktuelles

Pressemitteilung Teil 1

Erster Online-Kongress der Tiermedizin im deutschsprachige Raum erfolgreich durchgeführt

Der diesjährige DVG-Vet-Congress wurde vom 15. bis 17. Oktober Pandemie-bedingt komplett online durchgeführt. Mit etwa 1900 registrierten Teilnehmern insgesamt und bis zu 12 parallelen
Live-Sessions war der Kongress überaus gut gebucht und auch im Online-Format wie gewohnt vielfältig und interdisziplinär. Die live gehaltenen Vorträge, die Möglichkeit, zwischen den Sessions zu wechseln und eine virtuelle Industrieausstellung sowie Posterausstellung ließen bei den Teilnehmern auch im Home Office
Kongress-Stimmung aufkommen. “Wir sind sehr froh und auch stolz, unseren DVG-Vet-Congress
erfolgreich innerhalb von knapp zwei Wochen vollständig ins Internet verlegt zu haben. Damit konnten wir den Teilnehmern einen spannenden und erkenntnisreichen Kongress bei maximaler Sicherheit bieten”, so Prof. Dr. Dr. h.c. Martin Kramer, Präsident der DVG. Der Kongress war zunächst als Hybrid-Veranstaltung geplant, also mit der Möglichkeit zur Präsenzteilnahme in Berlin sowie mit parallelem Livestream der Vorträge im Internet. Anfang Oktober wurden jedoch erst mehrere Bezirke Berlins und kurz darauf
schließlich die gesamte Stadt zum Risikogebiet erklärt. Daraufhin entschied das DVG-Präsidium, den Kongress ausschließlich online
durchzuführen. Die Herausforderung, die unter dem Dach des DVG-Vet-Congresses parallel stattfindenden Jahrestagungen zahlreicher DVG-Fachgruppen vollständig online abzubilden, nahm das gesamte Team der DVG mit seinen Organisations- und Streaming-Partnern mit großem Engagement an. “Allein auf der 66. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft
für Kleintiermedizin (DGK-DVG) wurden drei Vortragsstränge gleichzeitig angeboten”, führt Prof. Dr. Andreas Moritz, Präsident der DGK-DVG, an. Weitere Tagungen wurden live zu den
Themengebieten Rinder, Pferde, Bienen, Chirurgie, Anästhesie, Tierernährung, Naturheilverfahren, Tropenveterinärmedizin und Internationale Tiergesundheit, Antibiotikaresistenz sowie
Versuchstierkunde durchgeführt. Auch das Vortragsprogramm für Tiermedizinische Fachangestellte fand online statt. Von den
Seminaren, die traditionell am Tag vor dem eigentlichen Kongress stattfinden, konnte ebenfalls einige virtuell angeboten werden.

Pressemitteilung Teil 2

Die Vorträge der Tagung zur Tierzahnheilkunde sowie ein Seminar zur Telemedizin und Betriebswirtschaft wurden nicht live durchgeführt, werden aber für angemeldete Teilnehmer als Video-on-Demand bis Anfang November im Internet verfügbar sein – wie im Übrigen die Vorträge aller Tagungen, so dass sich die Teilnehmer im Nachhinein auch Sessions noch anhören können, die parallel zu ihrem besuchten Vortrag stattfanden.Auf dem DVG-Vet-Congress als wissenschaftlichem Kongress, der insbesondere auch für Nachwuchswissenschaftler interessant ist, werden in jedem Jahr zahlreiche Poster ausgestellt. In diesem Jahr waren nicht nur die Abstracts der Poster für die Teilnehmer im Internet verfügbar, sondern in der virtuellen Posterausstellung auch die Poster selbst, die per Mausklick geladen und in Ruhe angesehen werden konnten. Die besten Poster wurden mit Preisen ausgezeichnet. In der 66. VET-Messe, die ebenfalls noch bis Anfang November für angemeldete Teilnehmer offen ist, haben über 80 Unternehmen und Verbände virtuelle Stände gebucht, bieten Informationen, Links und teilweise auch Videos zu ihren Produkten an. Ansprechpartner können per Chat kontaktiert werden. “Wir danken Allen, die den DVG-Vet-Congress 2020 auch in diesem Format möglich gemacht haben”, so PD Dr. Susanne Alldinger, Geschäftsführerin der DVG. “Unser Dank geht an die Referenten, die zahlreichen Technik-Helfer, an unseren Organisationspartner CSM und natürlich an alle Teilnehmer. Ganz besonders danken wir auch den Industriepartnern. Wir sind uns sehr bewusst, dass die derzeitige Situation insbesondere für die Firmen und Unternehmen schwierig ist. Umso mehr freuen wir uns über ihre Unterstützung! Der DVG-Vet-Congress 2020 war ein besonderes Ereignis, das durch den großartigen Einsatz aller Beteiligten und ihrer Bereitschaft, sich auf das Online-Experiment einzulassen, wunderbar gelungen ist”, so Dr. Alldinger abschließend. Veranstalter des DVG-Vet-Congresses ist die Deutsche Veterinärmedizinische Gesellschaft (DVG) mit Sitz in Gießen. Die DVG ist die wissenschaftliche Gesellschaft der Veterinärmedizin und eine der größten tiermedizinischen Dachorganisationen in Deutschland. Ihr gehören über 5800 Mitglieder an, die in 40 Fachgruppen organisiert sind und sich mit allen Gebieten der Tiermedizin befassen. Die DVG fördert insbesondere den wissenschaftlichen Nachwuchs, u. a. durch die Vergabe von Preisen. Die Erlöse von Veranstaltungen kommen auf diese Weise der Veterinärmedizin zugute.


Kontakt

Ihre Sicherheit zählt

Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,

der DVG-Vet-Congress 2020 wird komplett online stattfinden. Da inzwischen mehrere Bezirke in Berlin zu Risikogebieten erklärt wurden, darunter mit Neukölln auch der Standort des Estrel Congress Centers, können wir als Deutsche Veterinärmedizinische Gesellschaft die Durchführung einer Präsenz-Veranstaltung dort nicht mehr verantworten, da dies für die Vor-Ort-Teilnehmer mit Reisen in Risikogebiete und allen daraus entstehenden Konsequenzen verbunden wäre. Weitere Informationen werden wir zeitnah hier einstellen. Angemeldete Teilnehmer erhalten zudem alle notwendigen Informationen per E-Mail. Die aktuelle Entwicklung hat diese Entscheidung notwendig gemacht – wir freuen uns jetzt auf einen spannenden Online-Kongress (zu dem Sie sich übrigens noch weiterhin anmelden können)!

Gern stehen wir Ihnen für Ihre Fragen zur Verfügung.

DVG-Vet-Congress 2020:
Präsenz und Online

Um die Teilnahme auch für alle zu ermöglichen, die nicht nach Berlin kommen wollen oder können, werden wir das Programm soweit wie möglich auch als Livestream per Internet übertragen. Kurzfristige Änderungen sind jedoch nicht auszuschließen. Aktuelle Informationen finden Sie immer auf dieser Webseite. In jedem Fall setzen wir alles daran und freuen uns darauf, Ihnen einen spannenden und erkenntnisreichen DVG-Vet-Congress zu ermöglichen.